Video: Zwei Übungen bei Hals- und Nackenverspannungen

verspannungen-beruf

halswirbelsäuöe

Unsere Halswirbelsäule (HWS) besteht aus den sieben obersten Wirbeln der Wirbelsäule und ihren Bandscheiben. Sie ist sehr beweglich. Das ist einerseits notwendig, macht sie aber auch anfällig für Verspannungen und Schmerzen.

Durch Verschleiß, Verletzungen und andere Ereignisse kann sich das sogenannte HWS-Syndrom entwickeln. Dabei können Nervenwurzeln im Bereich der Halswirbelsäule in Mitleidenschaft gezogen sein. Gekennzeichnet ist dieses Krankheitsbild durch eine ganze Reihe von Beschwerden im Hals- und Nackenbereich, die sich auch auf andere Körperregionen auswirken können.

Zwei einfache Übungen für Alltag und Beruf

Diese Übungen können Sie leicht durchführen – am Arbeitsplatz, zu Haus oder unterwegs. Wie es geht und worauf sie achten sollten, sehen Sie in meinem Gesundheitstipp-Video.

Neu für Arbeitnehmer: Gesunde Vorsorge statt Schmerzen

Langes, stundenlanges  Sitzen am PC oder auch im Auto gehört bei vielen Berufen dazu. Die Belastungen nehmen eher zu. Verantwortungsvolle Arbeitgeber wissen das und unterstützen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter, bevor sie Schmerzen bekommen oder sogar krank werden.

Immer mehr Betriebe nutzen deshalb steuerbegünstigte FitGutScheine für individuelle Gesundheitsvorsorge. Das fördert die Motivation der Mitarbeiter und ist einfach sowie wirtschaftlich für den Arbeitgeber. Mehr Informationen zu FitGutSchein lesen Sie hier.

Was tun bei hartnäckigen oder akuten Schmerzen?

Manchmal sitzen die Ursachen tiefer oder es müssen die Strukturen systematisch analysiert und mobilisiert werden. Auch akute Fälle oder starke Schmerzen sollten abgeklärt und fachmännisch behandelt werden. Rufen Sie an und kommen Sie in meine Akutsprechstunde.