Ultraschall, Soft-Laser, TDP: Therapie mit Energie, Wärme und Licht

Ultraschall

ultraschall-reizstrom-therapieIch setze in meiner Praxis ein spezielles Ultraschallgerät ein, das sowohl kontinuierliche als auch pulsierende Ultraschallenergie erzeugen kann. Das Pulsieren des Ultraschallbündels hat den Vorteil, dass thermische Effekte unterdrückt werden. Außerdem wird hierbei eine höhere Intensität ermöglicht, die bei der Anwendung von kontinuierlichem Ultraschall schädliche Wirkungen hervorrufen könnte.

Diese höhere Intensität ist wahrscheinlich die Erklärung für die nichtthermischen Effekte der pulsierenden Ultraschalltherapie. Aufgrund des Pulsierens des Ultraschallbündels treten die gewünschten mechanischen Effekte mehr in den Vordergrund.

Die therapeutische Wirkung von kontinuierlicher wie auch pulsierender Ultraschallenergie basiert auf der mechanischen Wirkung durch Mikromassage. Sie erzeugt im Gewebe Reibungswärme. Dieser thermische Effekt ist die bekannteste Wirkung des Ultraschalls und vielfach in der Literatur belegt.

Die Menge der erzeugten Wärme variiert von Gewebe zu Gewebe und hängt von verschiedenen Faktoren ab, die z.T. einstellbar sind, z.B. die oben beschriebene Form des Ultraschalls, die Intensität und die Behandlungsdauer. Den größten Effekt erzielt man an so genannten harten Geweben, wie Knochen, Sehnen und Muskelansätzen. Somit erreicht man eine Förderung der Durchblutung an der behandelten Stelle, eine Muskelentspannung, ein verbessertes Regenerationsvermögen und sofortige Schmerzlinderung – wichtig zu Beispiel bei Sportverletzungen.

Softlaser

softlaserTherapeutisch eingesetztes Laserlicht arbeiten mit wenig Energie, anders als Lasergeräte aus der Chirurgie oder Augenheilkunde, mit denen operiert werden kann. Der von mir verwendete Softlaser hat einen stimulierenden Effekt auf das bestrahlte Gewebe.

Inzwischen konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass die Kommunikation der Zellen untereinander über das Aussenden und Empfangen von ganz schwachem kohärentem Licht erfolgt – so wie es Laserlicht ist. Es können so Informationen von Zelle zu Zelle übertragen und Heilungsprozesse unterstützt werden.

Laserlicht setze ich unter anderem unter Nutzung des Meridiansystem der klassischen Akupunktur ein. Dadurch wird es möglich, auch sehr empfindlichen Patienten oder sogar kleinen Kindern die umfangreichen Möglichkeiten einer nebenwirkungsfreien Akupunkturbehandlung zu eröffnen, da der Einsatz von Nadeln so zu umgehen ist.

Anwendungsgebiete sind unter anderem Kopf- und Gesichtssschmerzen und Zahnschmerzen.

Wärmetherapie mit TDP

tdp-lampeTDP steht für “ Teding Diancibu Pu “ und bedeutet in China: Lampe mit speziellen elektromagnetischen Wellen. Die patentierte, CE-geprüfte neuartige TDP-Elektromagnetische-Wäremetherapie-Lampe wurde in China von Wissenschaftlern und Ärzten im Silikat-Forschungsinstitut erfunden. Anders als konventionelle therapeutische Infrarot- oder Mikrowellenlampen verfügt die TDP-Lampe über eine Platte, die mit 33 für den menschlichen Körper wichtigen Mineralien beschichtet ist.

Durch die Aktivierung des eingebauten Heizelements gibt die Mineralienplatte eine spezielle Art von elektromagnetischen Wellen ab, die in der Wellenlänge und Intensität der vom Körper abgegebenen Strahlung entsprechen. Diese selektiv absorbierten Wellen unterstützen Heilungsprozesse positiv, wie z. B. Muskel- und andere Schmerzen, Weichteilverletzungen, Arthritis, Hauterkrankungen, stärken das Immunsystem und regen den Stoffwechsel an.

Die TDP-Lampe verschafft schnelle Erleichterung bei Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen, reguliert physiologische Mangelerscheinungen und hat sich bei der Linderung von Entzündungen bewährt. Ähnlich wie bei der Akupunktur – nur ohne Nadeleinführung – wird der Energiefluss in den Meridianen gestärkt und erneuert.

Charakteristisch für die in meiner Praxis eingesetzte TDP-Lampe sind das breite Anwendungsgebiet, die schnell eintretende Wirkung, die leichte und angenehme Bedienung, sowie die therapeutische und gesundheitsfördernde Wirkungsweise.