Meniskusschäden sind schmerzhaft

Wenn das Knie dauerhaft geschwollen ist und schmerzt, lautet die Diagnose oft: Meniskusschaden. In Deutschland werden jedes Jahr fast 200.000 Mensch am Meniskus operiert. Aber häufig stellt sich keine Besserung ein – im Gegenteil.

Untersuchungen zeigen, dass der Eingriff nicht immer sinnvoll ist. Vor allem verschleißbedingte Meniskusschäden bei älteren Menschen können auch konservativ äußerst effektiv und ohne OP-Risiko behandelt werden. Dazu kommt, dass auch die konservative Therapie sich weiter entwickelt hat und heute viele moderne, schonende und wirksame Methoden verfügbar sind.

Moderne, effektive und schonende konservative Therapie

Erster Schritt ist eine umfassende Befunderhebung, um zu sehen, welche Strukturen betroffen sind und wie es um die gesamte „Mechanik“ des Knies und  der umgebenden Strukturen bestellt ist. Je nach Schweregrad, bisherigem Verlauf und Therapieziel erhalten Sie ein individuelles Behandlungsprogramm, unter anderem mit folgenden Therapiemethoden:

Manuelle TherapieElektrotherapie und Ultraschall können sehr wirksam die Heilungsprozesse unterstützen und helfen, akute Reizzustände abzubauen. Aufbauende Infusionen regen den gesamten Stoffwechsel und den Abtransport von Schlackenstoffen an. Ein positiver Effekt auf das Säure-/Basengleichgewicht unterstützt das Abklingen von Entzündungszuständen.

Pneumatische Pulsationstherapie am Knie

Pneumatische Pulsationstherapie am Knie

Pneumatische Pulsationstherapie ist ein neue, äußerst effektive und dabei angenehme Methode, um Schwellungen abzubauen und den Stoffwechsel anzuregen. Sie wird sehr erfolgreich und unter anderem im Spitzensport eingesetzt. Dieses Verfahren bietet eine simultane Kombination von Massage, Lymphdrainage, Bindegewebsmassage und Schröpfen.

Bei der Therapie wird das Gewebe über angeschlossene Saugglocken ca. 200mal in der Minute in Bewegung und Schwingungen gebracht. Die Effekte:

– die Haut wird gegen die Muskeln und Sehnen leicht verschoben, somit werden Verklebungen einzelner Schichten gelöst
– die Blut- und Lymphzirkulation wird angeregt, es folgt eine bessere Stoffwechselschlackenausscheidung
– der Muskel wird entspannt und das Gewebe gelockert, was der ganzen Region rund um den Meniskus zu gute kommt.

Haben Sie einen Meniskusschaden oder andere Knieprobleme?

Vereinbaren Sie einen Termin, um mögliche Alternativen zur OP zu prüfen.